BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen

Die Inobhutnahme ist eine Leistung nach dem Kinder-und Jugendhilfegesetz und dient dem Schutz von Kindern und Jugendlichen.

Das Jugendamt ist berechtigt und verpflichtet, ein Kind oder einen Jugendlichen in seine Obhut zu nehmen, wenn

  1. das Kind oder der Jugendliche um Obhut bittet oder
  2. eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen die Inobhutnahme erfordert oder
  3. ein ausländisches Kind oder ein ausländischer Jugendlicher unbegleitet nach Deutschland kommt und sich weder Personensorge- noch Erziehungsberechtigte im Inland aufhalten.

Es handelt sich um eine Hilfe, die in Krisen- und Notsituationen, das Kindeswohl absichern soll.

Natürlich sind die Eltern/ Personensorgeberechtigten über die Inobhutnahme zu unterrichten und bei der Klärung der Situation und Herbeiführung einer Lösung (gegebenenfalls mit Unterstützung einer erzieherischen Hilfe) miteinzubeziehen.

Widersprechen die Eltern/ Personensorgeberechtigten der Inobhutnahme, so ist das Jugendamt verpflichtet, das Kind an die Eltern/ Personensorgeberechtigten zu übergeben, oder umgehend das Familiengericht zu informieren.

Während der Zeit der Inobhutnahme, hat das Jugendamt zusammen mit dem Kind oder dem Jugendlichen zu klären und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung aufzuzeigen. Dem Kind oder dem Jugendlichen ist unverzüglich Gelegenheit zu geben, eine Person seines Vertrauens zu benachrichtigen. Das Jugendamt hat während der Inobhutnahme für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen zu sorgen.

Die Inobhutnahme endet mit der Übergabe des Kindes / des Jugendlichen an die Eltern/ Personensorgeberechtigten und/oder der Gewährung von Hilfen zur Erziehung.

Zuständige Organisationseinheiten

Es hilft Ihnen weiter

Verwandte Dienstleistungen

Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen

Das Jugendamt ist berechtigt und verpflichtet, ein Kind oder einen Jugendlichen in seine Obhut zu nehmen, wenn

  1. das Kind oder der Jugendliche um Obhut bittet oder
  2. eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen die Inobhutnahme erfordert oder
  3. ein ausländisches Kind oder ein ausländischer Jugendlicher unbegleitet nach Deutschland kommt und sich weder Personensorge- noch Erziehungsberechtigte im Inland aufhalten.

Es handelt sich um eine Hilfe, die in Krisen- und Notsituationen, das Kindeswohl absichern soll.

Natürlich sind die Eltern/ Personensorgeberechtigten über die Inobhutnahme zu unterrichten und bei der Klärung der Situation und Herbeiführung einer Lösung (gegebenenfalls mit Unterstützung einer erzieherischen Hilfe) miteinzubeziehen.

Widersprechen die Eltern/ Personensorgeberechtigten der Inobhutnahme, so ist das Jugendamt verpflichtet, das Kind an die Eltern/ Personensorgeberechtigten zu übergeben, oder umgehend das Familiengericht zu informieren.

Während der Zeit der Inobhutnahme, hat das Jugendamt zusammen mit dem Kind oder dem Jugendlichen zu klären und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung aufzuzeigen. Dem Kind oder dem Jugendlichen ist unverzüglich Gelegenheit zu geben, eine Person seines Vertrauens zu benachrichtigen. Das Jugendamt hat während der Inobhutnahme für das Wohl des Kindes oder des Jugendlichen zu sorgen.

Die Inobhutnahme endet mit der Übergabe des Kindes / des Jugendlichen an die Eltern/ Personensorgeberechtigten und/oder der Gewährung von Hilfen zur Erziehung.

Jugendhilfe, Notunterbringung https://serviceportal.ahlen.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/44165/show
Gruppe 5.1 - Kinder, Jugendliche und Familien
Westenmauer 10 59227 Ahlen
Telefon 02382 59-244

Frau

Heidrich

(Rathaus, 5. Etage)

02382 59-296

Frau

Weckerle

Teamleitung ASD

643 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-266

Frau

Angsmann

631 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-263

Frau

Behr

637 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-442

Frau

Peters

640 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-369

Frau

Bitzer

631 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-248

Frau

Holtrup

602 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-195

Herr

Krause

633 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-539

Herr

Langenbach

02382 59-427

Frau

Lehmann

647 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-578

Herr

Löher

640 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-456

Frau

Merschhaus

646 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-280

Frau

Mühl

636 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-579

Herr

Rading

642 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-332

Frau

Schneider

632 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-417

Frau

Schock

544 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-121

Frau

Schubert

632 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-407

Frau

Schuricht

544 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-122

Frau

Biernatzki

645 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-564

Herr

Morbeck

644 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-319

Frau

Kuhlmann-Moriße

641 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-430

Frau

Polkaehn

541 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-562

Frau

Glocke

537 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-267

Frau

Schönberg

541 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-561

Herr

Schulpin

542 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-476
Gruppe 5.1 - Team Allgemeiner Sozialer Dienst (ASD)
Westenmauer 10 59227 Ahlen
Telefon 02382 59-244

Frau

Heidrich

(Rathaus, 5. Etage)

02382 59-296

Frau

Weckerle

Teamleitung ASD

643 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-266

Frau

Angsmann

631 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-263

Frau

Behr

637 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-442

Frau

Peters

640 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-369

Frau

Bitzer

631 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-248

Frau

Holtrup

602 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-195

Herr

Krause

633 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-539

Herr

Langenbach

02382 59-427

Frau

Lehmann

647 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-578

Herr

Löher

640 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-456

Frau

Merschhaus

646 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-280

Frau

Mühl

636 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-579

Herr

Rading

642 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-332

Frau

Schneider

632 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-417

Frau

Schock

544 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-121

Frau

Schubert

632 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-407

Frau

Schuricht

544 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-122

Frau

Biernatzki

645 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-564

Herr

Morbeck

644 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-319

Frau

Kuhlmann-Moriße

641 (Rathaus, 6. Etage)

02382 59-430

Frau

Polkaehn

541 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-562

Frau

Glocke

537 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-267

Frau

Schönberg

541 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-561

Herr

Schulpin

542 (Rathaus, 5. Etage)

02382 59-476