Wohngeld

Wohngeld versteht sich als staatlicher Zuschuss zu den Aufwendungen für den Wohnraum (Mietkosten/ Belastungen bei Eigentum), um ein familiengerechtes Wohnen wirtschaftlich zu sichern.
Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt. Maßgeblich für den Zeitpunkt, ab dem Wohngeld gezahlt wird, ist der Monat in dem der Antrag gestellt wurde.
Ob Sie zu dem Personenkreis gehören, der eventuell auf Antrag Wohngeld erhält, können Sie anhand einer unverbindlichen Berechnung leicht feststellen. Der Wohngeldrechner ist nur noch über die Homepage des MHKBG erreichbar.
Wohngeldanträge sind hier auf dieser Internetseite, im Bürgerservice und auf der Info-Auslage der Wohngeldstelle in der ersten Etage im Rathaus erhältlich.

Wer hat Anspruch auf Wohngeld?


Anspruch auf Wohngeld haben Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ahlen mit geringem Einkommen.
Voraussetzung ist, dass keine Transferleistungen wie Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Sozialgeld nach SGB II, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung oder Hilfe zum Lebensunterhalt nach SGB XII bezogen werden, da in diesen Leistungen bereits Kosten der Unterkunft berücksichtigt werden.
Wohngeld kann als Mietzuschuss für Mieter von Wohnraum oder als Lastenzuschuss für Eigentümer von Wohnraum gewährt werden.
Weitere Formulare:
(Formulare ohne Link - siehe Downloads)

Wer zählt als Haushaltsmitglied?


Neben dem Antragsteller z.B.
- der Ehegatte oder der eingetragene Lebenspartner
- die Eltern, Großeltern, Kinder, Pflegekinder, Enkel
- Geschwister, Onkel, Tante, Schwager
- der Partner in einer Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft (nichteheliche Lebensgemeinschaft)
Voraussetzung ist, dass diese Personen eine Wohn- und Wirtschaftsgemeinschaft führen und den sozialen Mittelpunkt ihrer Lebensbeziehung in dem gemeinsamen Wohnraum haben.

Welches Einkommen wird berücksichtigt?


Grundsätzlich gehören zum Jahreseinkommen alle steuerpflichtigen Einkünfte sowie steuerfreie Einnahmen (§14 Abs. WoGG).
Hiervon werden pauschale Abzüge für Steuern, Kranken- und Pflegeversicherung oder Rentenversicherungsbeiträge vorgenommen, wenn diese geleistet werden.
Vom Jahreseinkommen werden u.a. Frei- und Abzugsbeträge abgesetzt für
- schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung von 100 oder bei Pflegebedürftigkeit,
- Alleinerziehende mit Kindern unter 18 Jahren,
- Unterhaltszahlungen
Die Anträge können in der Wohngeldstelle abgegeben werden. Weitere Auskünfte erhalten Sie vom Team der Wohngeldstelle. Bitte verwenden Sie für Mitteilungen per Email an die Wohngeldstelle ausschließlich die Adresse wohngeld@stadt.ahlen.de 
Buchstabe A, B, C, D, E, I, M, St: Anke Collignon, Tel.: 02382 / 59-275, Zimmer 131
Buchstabe F, G, H, J, K, L, N: Marion Sitarek, Tel.: 02382 / 59-419, Zimmer 134
Buchstabe O, P, Q, R, S, Sch, T, U, V, W, X, Y, Z: Ulrike Volkmar, Tel.: 02382 / 59-356, Zimmer 135
Sprechzeiten der Wohngeldstelle:
Annahme von Anträge, fehlenden Unterlagen
Montag und Dienstag
8.00 Uhr - 16.00 Uhr

Mittwoch und Freitag  
8.00 Uhr - 12.00 Uhr

Donnerstag
8.00 Uhr - 17.00 Uhr

Sachbearbeitung Wohngeld:
Donnerstag
14.00 Uhr - 17.00 Uhr
oder nach vorheriger Terminabsprache

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Gruppe 5.4 - Soziales

Westenmauer 10
59227 Ahlen
E-Mail: schuermeyert@stadt.ahlen.de